Angebot des Monats

Garantiert

Bei uns arbeiten Menschen, die erst dann zufrieden sind, wenn sie der Maschine das letzte abgefordert haben. Mit "Knöpfchendrücken" ist es bei uns nicht getan. Überzeugen Sie sich!

Privatsphäre und Datenschutz


I.

Geltungsbereich/Vertragsschl.
 

Aufträge werden ausschließlich auf der Grundlage nachfolgen-der AGB ausgeführt. Abweichende Regelungen bedürfen der schriftlichen Bestätigung durch Manufaktur für Gestaltung und Druck im folgenden Manufaktur

Gemäß EU-Richtlinie 2013/11/EU über die alternative Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten sowie eine entsprechende Verordnung (Art. 14 der ODR-Verordnung Nr. 524/2013) stellt die Europäische Kommission eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit. Die Plattform finden Sie unter :

Die e-mail des Shopbetreibers ist manu@buchdruck-digital.de
 
II. Preise

 
1.
Die auf der Artikelseite von Manufaktur genannten Preise gelten unter dem Vorbehalt, dass die der Angebotsabgabe zugrundegelegten Auftragsdaten unverändert bleiben, dies gilt auch ausdrücklich für sich bei Manufaktur änderten Material- und Lohnkosten. Bei Aufträgen mit Lieferung an Dritte gilt der Besteller als Auftraggeber, soweit keine anderweitige ausdrückliche Vereinbarung getroffen wurde. Die Preise von Manufaktur enthalten keine Mehrwertsteu-er. Die Preise von Manufaktur gelten ab Werk. Sie schließen Verpackung, Fracht, Porto, Versicherung und sonstige Versandkosten nicht ein.
2.
Nachträgliche Änderungen auf Veranlassung des Auftraggebers einschließlich des dadurch verursachten Maschinenstillstands werden dem Auftraggeber berechnet. Als nachträgliche Änderungen gelten auch Wie-derholungen von Probeandruk-ken, die vom Auftraggeber verlangt werden.
3.
Skizzen, Entwürfe, Probesatz, Probedrucke, Korrekturabzüge, Änderung angelieferter/über-tragener Daten und ähnliche Vorarbeiten, die vom Auftraggeber veranlasst sind, werden berechnet.
 
 
III.Zahlung
 
1.
Die Zahlung hat grundsätzlich in Vorkasse zuerfolgen. Zahlung auf Rechnung ist nur mit gesonderter Vereinbarung möglich.
2.
Der Auftraggeber kann nur mit einer unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten
Forderung aufrechnen oder ein Zurückbehaltungsrecht ausüben.
3.
Bei Zahlungsverzug sind Ver-zugszinsen in Höhe von 8 % über dem Basiszinssatz
zu zahlen. Die Geltendmachung weiteren Verzugsschadens wird hierdurch nicht ausgeschlos-sen.
Zahlt der Auftraggeber nicht gemäß Zahlungsziel auf der Re-chnung, kommt er auch ohne Mahnung in Verzug.
 
 
 
IV. Lieferung
 
1.
Soll die Ware versendet werden, geht die Gefahr auf den Auftraggeber über, sobald die Sendung an die den Transport urchführende Person übergeben worden ist.
2.
Liefertermine sind nur gültig, wenn sie vom Auftragnehmer ausdrücklich bestätigt
werden. Wird der Vertrag schriftlich abgeschlossen, bedarf auch die Bestätigung über den Liefertermin der Schriftform.
3.
Verzögert Manufaktur nachweislich die Leistung, so kann der Auftraggeber die Rechte aus § 323 BGB nur ausüben, wenn die Verzögerung von Manufaktur zu vertreten ist. Eine Änderung der Beweislast ist mit dieser Regelung nicht verbunden.
4.
Betriebsstörungen – sowohl im Betrieb des Auftragnehmers als auch in dem eines Zulieferers – wie z. B. Streik, Aussperrung sowie alle sonstigen Fälle höherer Gewalt, berechtigen erst dann zur Kündigung des Vertrags, wenn dem Auftraggeber ein weiteres Abwarten nicht mehr zugemutet werden kann, anderenfalls verlängert sich die vereinbarte Lieferfrist um die Dauer der Verzögerung. Eine Kündigung ist jedoch frühestens vier Wochen nach Eintritt der oben beschriebenen Betriebsstörung möglich. Eine Haftung von Manufaktur ist in diesen Fällen ausgeschlossen.
5.
Manufaktur steht an den vom Auftraggeber angelieferten Druck- und Stempelvorlagen, Manuskripten,Roh-materialien und sonstigen Gegenständen ein Zurückbehaltungsrecht gemäß § 369 HGB bis zur vollständigen Erfüllung aller fälligen Forderungen aus der Geschäftsverbindung zu.
6.
Manufaktur nimmt im Rahmen der ihm aufgrund der Verpackungsverordnung obliegenden Pflicht Verpackungen zurück. Der Auftraggeber kann Verpackungen im Betrieb von Manufaktur zu den üblichen Geschäftszeiten nach rechtzeitiger vorheriger Anmeldung zurückgeben, es sei denn, ihm ist eine andere Annahme-/ Sammelstelle benannt worden. Die Verpackungen können Manufaktur auch bei der Lieferung zurückgegeben werden.Die Kosten des Transports der gebrauchten Verpackungen trägt der Auftraggeber.
 
 
 
V. Eigentumsvorbehalt
 
1.
Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung aller zum Rechnungsdatum bestehenden Forderungen Eigentum von Manufaktur. Es gilt der erweiterte Eigentumvorbehalt. Zur Weiterveräußerung ist der Auftraggeber nur im ordnungsgemäßen Geschäftsgang berechtigt. Der Auftraggeber tritt seine Forderungen aus der Weiterveräußerung hierdurch ausdrücklich an Manufaktur ab. Manufaktur nimmt die Abtretung hiermit an.
 
 
VI. Beanstandungen/Gewährleistung.
 
1.
Der Auftraggeber hat die Ver-tragsgemäßheit der Ware sowie der zur Korrektur übersandten Vor- und Zwischenerzeugnisse in jedem Fall unverzüglich zu prüfen. Die Gefahr etwaiger Fehler geht mit der Druckreifeerklärung/Fertigungsreifeerklärung auf den Auftraggeber über, soweit es sich nicht um Fehler handelt, die erst in dem sich an die Druck- /Fertigungsreifeerklärung anschließenden Fertigungsvorgang entstanden sind oder erkannt werden konnten. Das gleiche gilt für alle sonstigen Freigabeerklärungen des Auftraggebers.
2.
Offensichtliche Mängel sind innerhalb einer Frist von einer Woche ab Empfang der Ware schriftlich anzuzeigen, versteckte Mängel innerhalb einer Frist von einer Woche ab Entdeckung; andernfalls ist die Geltendmachung des Gewähreistungsanspruchs ausgeschlossen.
3.
Bei berechtigten Beanstandungen ist der Auftragnehmer zu-nächst nach seiner Wahl zur Nachbesserung und/oder Ersatzlieferung verpflichtet und berechtigt. Kommt Manufaktur dieser Verpflichtung nicht innerhalb einer angemessenen Frist nach oder schlägt die Nachbesserung trotz wiederholten Versuchs fehl, kann der Auftraggeber Herabsetzung der Vergütung (Minderung) oder Rückgängigmachung des Vertrags (Rücktritt) verlangen.
4.
Mängel eines Teils der gelieferten Ware berechtigen nicht zur Beanstandung der gesamten Lieferung, es sei denn, dass die Teillieferung für den Auftraggeber ohne Interesse ist.
5.
Bei farbigen Reproduktionen in allen Herstellungsverfahren können geringfügige Abweichungen vom Original bzw. Andruck ( Digital bis Delta ca. E7 ) nicht beanstandet werden. Das gleiche gilt für den Vergleich zwischen sonstigen Vorlagen (z. B. Digital Proofs, Andrucken) und dem Endprodukt. Darüber hinaus ist die Haftung für Mängel, die den Wert oder die Gebrauchstauglichkeit nicht oder nur unwesentlich beeinträchtigen,ausgeschlossen.
6.
Für Abweichungen in der Beschaffenheit des eingesetzten Materials haftet Manufaktur nur bis zur Höhe des Auftragswerts.
7.
Zulieferungen (auch Datenträger, übertragene Daten) durch den Auftraggeber oder durch einen von ihm eingeschalteten Dritten unterliegen keiner Prüfungspflicht seitens Manufaktur . Bei Datenübertragungen hat der Auftraggeber vor Übersendung jeweils dem neuesten technischen Stand entsprechende Schutzprogramme für Computerviren einzusetzen. Die Datensicherung obliegt allein dem Auftraggeber. Manufaktur ist berechtigt eine Arbeitskopien anzufertigen.
8.
Mehr- oder Minderlieferungen bis zu 10 % der bestellten Auflage können nicht beanstandet werden. Berechnet wird die gelieferte Menge. Bei Lieferungen aus Papiersonderanferti-gungen bzw. Riesanbruch erhöht sich der Prozentsatz auf 20 %.
 
 
 
VII.Haftung
 
1.
Schadens- und Aufwendungser-satzansprüche des Auftragge-bers, gleich aus welchem
Rechtsgrund, sind ausgeschlos-sen.
2.
Dieser Haftungsausschluss gilt nicht :
– bei vorsätzlich oder grob-     fahrlässig verursachtem Schaden, 
– bei arglistig verschwiegenen Mängeln und übernommener Ga-rantie für die Beschaffenheit
der Ware.
3
Haftung erfolgt grundsätzlich nur in Höhe des Auftragswertes
 
 
VIII. Verjährung
 
Ansprüche des Auftraggebers auf Gewährleistung und Schadensersatz (Ziffern VI. und VII.) verjähren in einem Jahr beginnend mit der Lieferung der Ware.
 
 
X. Archivierung
 
Manufaktur ist nur nach gesonderterer Auftragserteilung zur Datenarchivierung verpflichtet
 
 
XII. Gewerbliche Schutzrechte/Urheberrecht
Der Auftraggeber haftet al-lein, wenn durch die Ausfüh-rung seines Auftrags Rechte Dritter, insbesondere Urheber-rechte verletzt werden. Der Auftraggeber stellt Manufaktur  von allen An-sprüchen Dritter wegen einer solchen Rechtsverletzung frei

XIII. Drittanbieter

Manufaktur übernimmt ausdrücklich keine Grantie für Verlinkungen zu Drittanbietern. Für diese gelten ausschließlichen deren Ge-
schäftsbedingungen, ein vertragsverhältnis kommt nur mit diesen und nicht mit Manufaktur zu stande. Jegliche Rekressforder- ungen an Manufaktur sind somit ausgeschlossen und gegenstandslos.

 
XIV. Erfüllungsort, Gerichtsstand, Wirksamkeit
 
1.
Erfüllungsort und Gerichts-stand ist der Sitz von Manufaktur z.Zt. Dresden.
Es gilt deutsches Recht, EU-Kaufrecht ist ausgeschlossen.
2.
Durch etwaige Unwirksamkeit einer oder mehrerer Bestimmungen wird die Wirksamkeit
der übrigen Bestimmungen nicht berührt.
 
 
Manufaktur fuer Gestaltung und Druck
(Auftragnehmer im Sinne dieser
 AGB )
 
 
Stand 09/2017